Kugelpanoramen aus Münzesheim

In den letzten Tagen wollte ich zur Dämmerung noch zwei Panoramen fotografieren. Der Kirchplatz vor der evangelischen Kirche und ein kleiner, fast verlassener Innenhof in unserer Nachbarschaft. Beides mal zog ich kurz vor Sonnenuntergang los um während der „blauen Stunde“ die Panoramen zu fotografieren.

Am Kirchplatz waren schon die Straßenlaternen an. Das wollte ich auch. Damit stieß ich aber auf des Problem mit unterschiedlichen Lichtquellen. Das Sonnenlicht (zur Dämmerung) und das Kunstlicht der Straßenbeleuchtung. Einfacher wären die Lichtverhältnisse nach der blauen Stunde. Denn dann wären nur noch Kunstlichtquellen vorhanden. Allerdings wird die evangelische Martinskirche nachts nicht angestrahlt, so dass diese dann viel zu dunkel wäre. Also musste ich mit dem unterschiedlichen Licht zurecht kommen.

Am Rechner machte sich dann das Problem bemerkbar. Entweder war der Himmel viel zu intensiv blau … oder der Rest wäre unnatürlich rot stichig.  Ich habe versucht nun Himmel und Rest unterschiedlich zu bearbeiten um ein einigermaßen neutrales Ergebnis zu erreichen.

KirchplatzMuenzesheim Kraichtal Panorama

Kugelpanorama: Kirchplatz Münzesheim

Das zweite Projekt: der (fast) verlassene Innenhof in unserer Straße. Hier zog ich schon etwas früher los …. denn im Innenhof ist keine Lichtquelle und dort wäre es zur blauen Stunde also viel zu dunkel. So hatte ich es nun nur mit Tageslicht (und keinem Kunstlicht) zu tun. Ein Problem also weniger. Allerdings stellte ich schnell raus, dass ein enormer Helligkeitsunterschied zwischen Himmel und den dunkelsten Ecken des Innenhofs herrschte. Mit einer festen, einzelnen Belichtungszeit wäre entweder der Hof zu dunkel – oder der Himmel nur noch weiß. Deswegen habe ich mich für eine Mehrfachbelichtung entscheiden.  Bei  einer Blende von 11 (um genügend Tiefenschärfe zu bekommen) ergaben sich die Belichtungszeiten der 3er Bildreihe zu 1/5, 1 und 3,2 Sekunden. Mit meinem24 mm Objektiv benötige ich inklusive Nadir und 3 Bodenbilder insgesamt 36 Aufnahmen. Somit verging zwischen erster und letzter Aufnahme in etwa 10 Minuten. Dieser Zeitraum ist in der Dämmerungsphase schon sehr lang. D. h. die letzten Bilder waren dunkler als die ersten Bilder. Auch dies merkte ich recht schnell dann bei der Bearbeitung am Rechner.

Durch die Mehrfachbelichtung müssen diese jeweils 3 Bilder zusammengerechnet (tone mapping) werden. Dadurch ergaben sich ein paar unschöne Farbverzerrungen. Deswegen bin ich auch mit dem zweiten Bild nicht zufrieden … aber dennoch hier der Rundblick in den Nachbars Innenhof:

Innenhof_obere_torstaße_aktuell_kl

Viel Spaß beim anschaun :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.