Archiv der Kategorie: Bildbearbeitung

Elvis lebt – ein spontanes Shooting am Bodensee

Seit geraumer Zeit (1995) bin ich als Mitarbeiter auf dem Bola (CVJM Bodenseezeltlager für Jungs im Alter von 14 – 17 Jahren) aktiv. In diesem Sommer das erste mal als “offizieller Lagerfotograf”. Aus diesem Grund hatte ich auch mein gesamtes Equipment am Start – nun ja fast zumindest ;)

Das Thema dieses Jahr war “Gestandet”. Am ersten Abend strandeten wir im wahrsten Sinne des Wortes an unserem Strand – und mussten das ganze Lager Ausschau nach einem rettenden Schiff halten, das uns am letzten Tag auffischte. Doch bevor wir gerettet werden konnten, mussten wir erst wieder “zivilisiert” werden. Ein umfangreiches Wellness-Programm mit Haare waschen, schneiden und Rasieren gehörte dazu.

Zwei Mitarbeiter mutierten so ganz plötzlich zum Elvis. Grund ein kurzes Spontan-Shooting anzugehen.

Making of Elvis Shooting – mit KM

Leider ging mir zwei Tage zuvor mein Hauptblitz kaputt – so stand mir nur ein recht schwacher Blitz zur Verfügung. Dennoch schnell die Softbox ins Wasser gestellt … und los gings.

Aufgrund der schwachen Blitzleistung – und das im Gegenlicht zur untergehenden Sonne – waren die Elvis’ etwas unterbelichtet. Deswegen war klar: alles in RAW aufnehmen, um bei der Bearbeitung die maximale Flexibilität zu haben. Dennoch gestaltete sich die Bearbeitung etwas schwierig. Die Aufhellung der Tiefen reichte oft nicht aus um ein spannendes Ergebnis raus zu bekommen. Also war oftmals eine einzelne Bearbeitung von Hintergrund und Modell notwendig.

Und hier die besten Ergebnisse:



Besten Dank an KM fürs Blitz halten, Benedikt für das “Making-Of-Bild” und vor allem X und Mulch fürs Modell stehen. Hat mal wieder voll Spaß gemacht.

Melina und Micio – die ersten Ergebnisse

Nachdem ich in meinem letzten Beitrag auf die Entstehung der Bilder mit Melina und ihrem Micio (Fiat 500) in der Tiefgarage eingegangen bin, möchte ich nun die ersten Ergebnisse präsentieren:

Melina, Fiat und Jacke Melina und Fiat Melina, Fiat, Knie

Es werden sicherlich noch weitere Bilder von dieser Session folgen …
(frei nach BAP: Fortsetzung folgt – ejal, wie schnell singe Puls och schläät.)

Es grüßt jms

PS: ein herzliches Dankeschön an Melina und auch Kiki.

Kugelpanorama: Hl. Kreuz

Am Sonntag hatte ich eine kleine Fotosession in meiner Gemeinde (Firmung). Und wenn ich schon – bepackt mit meinem Fotoequipment – in der Kirche bin, dann kann ich doch auch gleich noch ein neues Kugelpanorama fotografieren.

Fotografiert wurde dann in einer 3er Belichtungsreiehe um den hohen Kontrast einzufangen. Das ganze dann mit PTGui gestitched.
Das Ergebnis ist auf meiner Spherical-Seite zu sehen.

Viel Spaß damit

Rosenblüte mit Regentropfen

Mal wieder eine kleine Geschichte wie die Nachbearbeitung im Zeitalter der digitalen Fotografie wichtig geworden ist:

“Fotowoche” auf dem Tauernhof (Schladming/Österreich). Morgens: starker Regen. Die 35-köpfige Fotografengruppe schielt gefrustet gen Himmel ob nicht doch mal der Regen nachlassen wollte. Nachmittags hört der Regen endlich auf – doch von blauem Himmel fehlt jede Spur. Gut – dann ist das Licht eben schön diffus … und die Gruppe macht sich auf den Weg. Ich mitten drin – doch irgendwie mag kein Motiv auftauchen …
Bald geht es dann schon wieder zurück in die Unterkunft … und schon setzt der Regen wieder ein. Doch plötzlich kommen Sonnentrahlen raus, der Regen hört auf … nur für ein paar Minuten. Schnell schnappe ich mir meine Kamera und ab vor die Tür wo ein prächtiger Rosenstock im Sonnenlicht steht. Die Blüten sind mit vielen Tropfen bedeckt – ein dankbares Motiv. Doch die Sonne ist sehr grell – und immer wieder macht sich in mir Enttäuschung breit wenn ich nach einem Shot aufs Display schaue – alles irgendwie nicht so das was ich mir vorstelle. Dann kommt auch noch ne “Kollegin” vorbei und meinte: “oh tolles Motiv”. Entmutigt antworte ich: “da kommt bloß nichts Gescheites raus”.

Eine Woche später – das Bild in Photoshop – Kontrast erhöht, Weißabgleich etwas verfeinert und vor allem mal wieder mein Lieblingsfilter: Tonal Contrast (Nik Software) – und plötzlich WOW: das Bild hat’s doch in sich! Nun noch ein paar Kleinigkeiten: beschneiden … und einen störenden hellen Fleck (durchscheinender heller Himmel)  weggestempelt … und fertig ist das Ergebnis:

Rosenblüte mit Regentropfen

Zum Vergleich noch das Bild “out of cam”:
Weiterlesen

Shooting mit Andrea

Eigentlich wollte Andrea “nur” Bewerbungsfotos … aber wieso in einen schnöden Fotoautomaten sitzen, der sowieso in keinerlei Hinsicht gute Fotos macht – oder warum der Besuch bei einem Fotografen, der sicherlich zwar wesentlich schönere Fotos macht – aber sich kaum Zeit nehmen kann und auch nur drauf klickt.

Also fragte sie mich, ob ich spontan Zeit hätte …

Der Termin wurde schnell gefunden – und so hatten wir nicht nur Zeit um “Bewerbungsfotos” zu machen – sondern auch um bei Sonnenuntergang auf die umliegenden Felder zu ziehen – oder noch nach Sonnenuntergang vor den alten Gemäuern Bad Wimfens zu fotografieren.

Und nachdem – trotz Kälte – das Ende der Motivation noch lange nicht erreicht war gings noch ins Studio (um sich wieder aufzuwärmen) und neben dem eigentlich Bewerbungsfoto zu schießen noch vieles weitere auszuprobieren (“Andrea, nun schau mal böse”).

Ein Bild aus derm Shooting – schnell etwas bearbeitet.

Dieses Bild ziert gerade auch Andreas Facebook-Account. Der Hintergrund (selbst bemalt)  fand bei dieser Session das erste mal seinen Einsatz.

Danksagungen:

  • Andrea, es hat Spaß gemacht.
  • Kathrin, danke für Deine Assistenz ;)
  • Mama, der Hintergrund ist spitze!

Mein erstes CD-Cover

Inzwischen schon seit 19. März ist sie auf dem Markt: die erste CD dessen Cover (und booklet) meine Foto ziert: THE PAST ALIVE – sweet dreems.

Cover: THE PAST ALIVE – sweet dreams

Schade, dass es keine Vinyl-Ausgabe des Albums gibt. Da würden die Fotos noch viel besser rüber kommen. Aber mich freut es ja auch schon so ;)

Entstanden sind alle Fotos in einer Location, die bei vielen Fotografen sehr bekannt ist: Weiterlesen

Diashow: the best of …

Wieder ein kleines Video. Wer mich und meine Bilder kennt weiß, dass ich meistens (immer :) an meinen “out-of-cam-Fotos” noch einiges digital nach bearbeite.

In dieser Slideshow möchte ich meine besten Bearbeitungen vorstellen. Der Vorher/Nachher-Vergleich lässt die Bearbeitung sicher gut erkennen – viel Spaß:

the best of … jmsFoto from Jürgen Schwörer on Vimeo.

Ein Eishockey-Feld mitten in den Bergen … so sieht es zumindest aus. Es ist am Rande von Tschiertschen auf ca. 1400 m Höhe. Die Dämmerung setzt ein, das Flutlicht wird eingeschaltet. Dies führt zu einer sehr ungewöhnlichen Lichtstimmung.

Eine kleine Spielpause … da steht es … ganz alleine, das Tor. Im Gegenlicht des Flutlicht-Strahlers. Im Hintergrund leuchten die schneebedeckten Berge – klick.

Bereits die Vorschau auf meinem Kamera-Display verspricht ein großes Potential. Doch wer mich kennt weiß dass ich gerne an den Bildern “photoshoppe”.

Ich möchte Euch an der Entstehungsgeschichte Teil haben lassen.

Das Bild out of cam. Mir gefällt besonders die dezente Farbsättigung und der etwas verschobene Weißabgleich durch das Zwielicht Dämmerung und Flutlicht.

In den Ecken (besonders oben) sieht man die Vignettierung des Objektives. Das SONY 16-105, was ich nur nutze, wenn ich mich auf ein Objektiv beschränken muss (wie bei einem Tag auf der Piste) hat schon eine recht starke Vignettierung bei 16 mm. Spontan ärgerlich – bringt mich aber sofort auf die Idee wie ich es bearbeiten will: es soll auf alt, grungy, scatchy gemacht werden.

Schritt 1:  ein Kontrastanpassung. Die Tiefen etwas abgedunkelt. Und – was allerdings in der kleinen Vorschau nicht sichtbar ist – entrauscht.
Weiterlesen